Autumn 2021

Vegetarisches Wellington mit Roter Beete, Butternusskürbis, Linsen und Kastanien

Print this Recipe

Serving: 6 – 8 Personen

Prep Time: 1 Stunde plus Abkühlzeit

Cook Time: 45 Minuten

Beetroot wellington

Zutaten

300 g Butternusskürbis, in 1 cm groβe Würfel geschnitten

2 EL Olivenöl

1 Zwiebel, gewürfelt

2 Knoblauchzehen, zerdrückt

250 g Kastanienchampignons, gehackt

10 g Salbei, fein gehackt

10 g Thymian, einzelne Blätter

130 g gekochte Puy Linsen

100 ml Crème double

75 g gekochte Kastanien, zerbröckelt

1 TL Maldon-Salz

Schwarzer Pfeffer, grob gemahlen

500 g Blätterteig

5-6 Rote Beete, gekocht

1 Ei, verquirlt

Zubereitung

Dieses vegetarische Wellington-Rezept wird der fantastische Mittelpunkt Ihrer vegetarischen Weihnachtstafel sein. Es besteht aus Roter Beete, Butternusskürbis, Linsen und Kastanien, die in wunderbar knusprigen Blätterteig gehüllt sind. Das Fleisch wird dabei niemand vermissen. 

Den Backofen auf 180 ºC vorheizen.  

Zuerst den Butternusskürbis verarbeiten. Den in Würfel geschnittenen Kürbis auf ein Backblech legen, mit etwas Öl beträufeln und mit Maldon-Salz und dem grob gemahlenen schwarzen Pfeffer würzen. In den Backofen schieben und 20 Minuten lang braten, bis er weich und durchgekocht ist. 

In der Zwischenzeit in einer groβen Bratpfanne 1 EL Öl erhitzen. Sobald das Öl heiβ ist, die gewürfelten Zwiebelstücke hinzufügen und schonend 5 Minuten braten, bis sie weich sind. Zu den weichen Zwiebelstückchen den zerdrückten Knoblauch hinzufügen und weitere 2 Minuten mitbraten. Dann die gehackten Kastanienchampignons hinzufügen und diese 5 –8 Minuten lang mitdünsten, bis sie weich sind und zu karamellisieren beginnen. 

Sobald die Champignons gekocht sind, den gehackten Salbei und die Thymianblätter hinzufügen, dann die gekochten Puy Linsen und die Crème double. Alles braten und 3 Minuten kochen lassen und dabei gleichmäβig vermengen. Vom Kochfeld nehmen, die zerbröckelten gekochten Kastanien, Maldon-Salz, grob gemahlenen schwarzen Pfeffer und den gekochten Butternusskürbis hinzugeben. Beiseite stellen und abkühlen lassen. 

Sobald die Mischung abgekühlt ist, kann damit der Blätterteig gefüllt werden.  

Auf einer leicht bemehlten Fläche den Blätterteig zu einem Rechteck mit den Maβen 30 x 40 cm etwa 1 cm dick ausrollen. Danach den ausgerollten Blätterteig vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nun den Blätterteig gleichmäβig mit der abgekühlten Füllung bestreichen und dabei oben einen ca. 2,5 cm groβen Rand und an den übrigen Seiten einen Rand von 1 cm frei lassen. Dann die gekochte Rote Beete hinzufügen und darauf achten, dass sie keine überschüssige Flüssigkeit mehr enthält. Gleich groβe Rote Beete verwenden und in der Mitte der Länge nach unten drauflegen.   

Danach eine der längeren Seiten über die Rote Beete stülpen und verschlieβen. Den Blätterteig an den Nahtstellen zusammendrücken und das Wellington mit der Nahtstelle  nach unten auf das Backblech legen. Den Blätterteig auch am oberen und unteren Rand zusammendrücken und überschüssige Teigteile entfernen. 

Mit dem überschüssigen Blätterteig lange Streifen rollen und damit das Wellington-Gericht mit einem Gittermuster verzieren (optional). Das gesamte Gericht mit dem verquirlten Ei bepinseln. 

Das Wellington-Gericht mindestens 30 Minuten (je länger, desto besser) zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen. 

Wenn Sie zum Backen bereit sind, das abgekühlte Wellington-Gericht aus dem Kühlschrank nehmen und in den vorgeheizten Backofen schieben. 40-45 Minuten lang backen, bis der Blätterteig eine goldene Farbe angenommen hat und überall schön knusprig ist. Aus dem Backofen nehmen und 10 Minuten ruhen lassen. Dann in Scheiben schneiden und servieren. 

0/5 (0 Reviews)

ABONNIEREN SIE UNSERE MAILINGLISTE

Bleiben Sie auf dem Laufenden und lassen Sie sich von den neuesten Rezepten inspirieren.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.